Super-Taifun "Haiyan" erreicht Philippinen

weeper

Hack User
13 Jul 2012
528
436
63
#1
Der gewaltige Taifun „Haiyan“ erreichte am Freitagmorgen die philippinische Ostküste, rund 600 Kilometer südöstlich von Manalia.
Der Online-Nachrichtendienstwelt.de“ berichtet von einem der „vier stärksten jemals gemessenen“ Wirbelstürmen der Welt. Nach Angaben des nationalen Wetterdienstes wütet der Sturm mit Böen von bis zu 315 Kilometern pro Stunde.
Bisher mussten hunderttausende Menschen ihre Häuser in den gefährdeten Regionen verlassen und in Notunterkünften des Katastrophenschutzes unterkommen. Der Flug- und Seeverkehr wurde eingestellt, Schulen wurden geschlossen. Der US-Meteorologe Dr. Jeff Masters vom Wetterdienst „Weather Underground“ sagte, er erwarte weiterhin steigende Opferzahlen und „katastrophale“ Zerstörungen.




 
Last edited:
3 Jan 2012
615
9
18
7th Heaven (Japan)
#2
die in Philippinen haben es echt nicht einfach..
Haiti war echt schon hart.. Und 315 KMH ist echt krass..
Ich würd gern mal sehen wie das aussehen würde in Deutschland ; p


greetz.
 
Last edited: